Aus einem Vertrag aussteigen

Dieser Beitrag ist Teil der Blog-Serie “From Our Network” von Priori, in der Anwälte in unserem Netzwerk wichtige Themen diskutieren, mit denen kleine Unternehmen konfrontiert sind. In der heutigen Post erklärt der Prozessbevollmächtigte Matthew Curran Schritte, die Sie ergreifen können, um aus einem schlechten Vertrag ohne Klage herauszukommen. Eine Partei, die nicht nach dem Vertrag handelt, kann wegen Vertragsbruchs und anderer Rechtstheorien verklagt werden. Schäden können vertraglich festgelegt oder anderweitig gesetzlich verfügbar sein. Beispielsweise kann ein Gericht anordnen, dass der Verweigerer die Vertragsbedingungen eintrifft oder der anderen Partei Schadensersatz oder Strafschadenersatz zahlt. Wir unterschreiben jeden Tag so viele Dinge, dass es fast unvermeidlich ist, dass Sie einen Vertrag unterschreiben — und dann später raus wollen. Egal, ob Sie ein Auto kaufen oder ein Haus kaufen, Sie müssen irgendwann in Ihrem Leben einen Vertrag unterschreiben. Ein Vertrag kann zwischen zwei oder mehr Parteien bestehen und wird ihr Versprechen enthalten, bestimmte Dienstleistungen zu erbringen oder bestimmte Waren zu erbringen. Sie können oft ein Ende des Vertrages aushandeln, indem Sie der anderen Vertragspartei Ihre Gründe für die Abtrennung der Vereinbarung in einem Brief oder einer persönlich tagenden Vereinbarung erläutern. Geben Sie spezifische Gründe an, warum Sie aus dem Vertrag aussteigen und Empfehlungen abgeben müssen, die eine für beide Seiten annehmbare Lösung enthalten. Ich habe viele Vertragsverletzungen verhandelt, die leicht hätten vermieden werden können, wenn die Parteien die Vereinbarung einfach gelesen und befolgt hätten.

Viele Vereinbarungen haben Kündigungsbestimmungen, bei denen eine Partei kündigen kann, solange sie bestimmte Bestimmungen einhält, wie z. B. die vorherige schriftliche Mitteilung an die andere Partei. Allein das Befolgen der Kündigungsbestimmung kann der Unterschied zwischen einer erfolgreichen vorzeitigen Vertragsauflösung und einer teuren Klage sein. Wenn Sie wissen müssen, wie Sie aus rechtsverbindlichen Verträgen aussteigen können, müssen Sie wissen, dass es legale Möglichkeiten gibt, Verträge, die Sie unterzeichnet haben, für ungültig zu erklären. Es hängt nur davon ab, wie der Vertrag geschrieben wurde. Da es sich bei Verträgen um schriftliche oder mündliche Vereinbarungen handelt, sind sie in der Regel gesetzlich durchsetzbar. Es gibt einige Umstände, in denen Sie einen Vertrag brechen können. Dazu gehören Maßnahmen (oder fehlende Maßnahmen) zur Erfüllung der Verpflichtung und aller Zumzweck des Verbraucherschutzes. Der erste Gedanke, den Sie haben könnten, ist “Warum kann ich nicht einfach weggehen?”. Leider ist dies selten möglich.

Ein Vertrag ist nicht nur eine Vereinbarung zwischen zwei oder mehr Gegenparteien, sondern schafft auch rechtliche Verpflichtungen. Wenn Sie einen Vertrag brechen und von Ihren Verpflichtungen aus einer rechtsverbindlichen Vereinbarung weggehen, lassen Sie sich rechtliche Schritte offen. Ihre Gegenpartei kann wegen Verletzung klagen und möglicherweise verluste, die sie durch Ihre Verletzung erlitten haben, per Gerichtsbeschluss zurückfordern. Wir waren alle da: in einem schlechten Vertrag stecken, den du verzweifelt ersauchst, dass du zerreißen könntest. Ob es ein Lieferant ist, der nicht gut genug abschneidet, oder eine Leasingvereinbarung, die nicht funktioniert, Sie sind besorgt, dass Sie nicht einfach weggehen können, weil das Risiko besteht, verklagt zu werden. Und die Anwaltskosten der Klage allein würden mehr kosten als das, was Sie sparen würden, wenn Sie die Vereinbarung ohnehin vorzeitig beenden würden. So werden Sie durchwursteln und die Tage bis zum Vertragsende zählen. Vertragsverletzung: Überprüfen Sie die vertraglichen Verpflichtungen Ihrer Gegenpartei. Wenn sie in irgendeiner Weise dagegen verstoßen haben, dann kann es sein, dass der Vertrag nicht mehr existiert.

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Comments are closed.